SOCIAL ENGINEERING: Sklaven für den Orwell-Staat

Ein Beitrag von Bob Cook auf politaia.org

Gender-460x250Gender-Mainstreaming und die Zersetzung der Männerrolle im Westen

„Der verweiblichte Mann ist ein wehrloser Mann, der seine Familie, Gemeinschaft nicht verteidigen u. schützen kann. Er ist der IDEALE SKLAVE!“

Die Kultur der Schwäche und die Zersetzung der Männerrolle im Westen — von Liberty or Death

Während in Putins Russland Kinder ab dem Alter von sieben Jahren von den Eltern auf Kadettenanstalten geschickt werden und in China Schulkinder noch jüngeren Alters darauf hineifern, den Jungpionieren beizutreten um die Feinde Chinas zu vernichten, sind die Menschen des Westens zu sensiblen Windelträgern und neurotischen Nerds geworden. Eine ansteckende geistige Krankheit breitet sich aus, gefördert durch sozialistische Erziehungsmodelle, die Kultur der Schwäche und des Opfertums.

In der Bundesrepublik haben die Steinewerfer und offenen Maoisten von früher einfach das Jakett des Sozialdemokraten angelegt und den “Marsch durch die Institutionen” vollbracht. In einem Staatssystem, in dem jedes Kind gezwungen wird, eine Schule mit staatlichem Lehrplan zu besuchen, können die Sozialisten die künftigen Untertanen formen wie Wachs.

Pädagogik und Psychiatrie haben die Aufgabe, Generationen an Verlierern und Befehlsempfängern heranzuzüchten. Die Schulgefängnisse machen die Kids verrückt und jene suchen sich zwangsläufig Strategien um psychisch zu überleben. Wer aus der Reihe tanzt, wird medikamentiert. Man flüchtet sich in narzisstische Fantasien und Identitäten, sowie bunte digitale Fluchtwelten, die die Unterhaltungsindustrie anbietet.

Eine Diplompädagogin mit Doppelnamen, Esoterikfimmel und Haschproblem unterscheidet bei einer Pausenhof-Balgerei nicht zwischen offensiver und defensiver, zwischen angreifender und verteidigender Gewalt und wird beide Parteien wie Täter behandeln.<<
* weiter -> http://recentr.com/2013/03/die-kultur-der-schwache-und-die-zersetzung-der-mannerrolle-im-westen/

Bettina Röhl direkt: Der Irrsinn der Entmännlichung unserer Gesellschaft

>>Im genderistischen Schlaraffenland wäre der Mann dann endgültig nur noch ein sich selbst reproduzierendes Arbeitsmittel.
Es liegt im linken Zeitgeist die genetische Destination der Menschen klein zu reden und ihn zum nahezu ausschließlichen Produkt seiner Umwelt zu machen. Diese Tatsache machen sich die Gender Mainstreamer ungeniert zu Nutze. Testosterin böse, Östrogen gut – um diese Genderweisheit kümmern sie sich dann ausnahmsweise mal nicht. Stattdessen proklamieren sie die nette Idee, dass die Jungen und Männer, die bisher in ihren Leben mur gelernt hätten böse zu sein, geradezu das ideale Umerziehungsobjekt wären, das perfektes Objekt der Erziehung zu einem besseren Menschen.<<
http://www.wiwo.de/politik/deutschland/bettina-roehl-direkt-der-irrsinn-der-entmaennlichung-unserer-gesellschaft-seite-all/8469200-all.html

Aufgehetzte Geschlechter: Single, männlich, sucht keine Heirat

>>Jungen hingegen bleiben zurück. Sie vermögen sich an die neuen Bedingungen kaum oder nur mühevoll anzupassen. Mit anderen Worten: Sie haben zunehmend Probleme und keine Lösungs¬muster dafür.
Das ist vielfach empirisch belegt, zum Beispiel in der deutschen Sinus-Studie über die Lebensentwürfe und Rollenbilder 20-jähriger Frauen und Männer. Diese konstatiert bei den jungen Männern «ein deutliches Leiden an der Komplexität, Unübersichtlichkeit und Dynamik der Gesellschaft». Die jungen Männer befürchteten, «dass in Wahrheit die Frauen die wichtigen Entscheidungen fällen und sie, die Männer, gar nicht mehr brauchen». Diese sind nicht mehr nur «in Bezug auf Berufswahl und Arbeitsmarkt verunsichert, sondern auch im Privaten haben sie alle Sicherheit verloren». Sie fühlen sich der Sinus-Studie zufolge zurückgedrängt und nicht mehr ernst genommen. «Die Männer leiden in ihrer subjektiven Befindlichkeit und fühlen sich in der Defensive: Die Frauen schreiben das Drehbuch.» So werden die jungen Männer von der Angst verfolgt, sie könnten «überflüssig» werden.<<
http://pravdatvcom.wordpress.com/2013/06/26/aufgehetzte-geschlechter-single-mannlich-sucht-keine-heirat/

WOZU DAS GANZE?

+++ Gender-Mainstreaming u. Sexualisierung der Kinder ist gewollt und dient der Schaffung einer nervösen, unter Schuldgefühlen leidenden Sklavenherde, gefügig dem System der Neuen Weltordnung. Der geschwächte und sich schuldig fühlende Mensch ist am leichtesten moralisch erpressbar.
Der verweiblichte Mann ist ein wehrloser Mann, der seine Familie, Gemeinschaft nicht verteidigen u. schützen kann. Er ist der IDEALE SKLAVE!

Es wurde dies alles bereits vor 50 Jahren geplant, um unsere Gesellschaft systematisch zu zerstören u. uns zu versklaven:
Hinter Kita-Zwang, Gender-Mainstreaming, Feminismus u. Sexualisierung der Gesellschaft steht als Zielsetzung die Vernichtung der Familie als Keimzelle einer gesunden Gesellschaft: Verwirrung zu stiften im Bewusstsein u. gesunden Empfinden von Menschen und sie damit immer weitergehender Manipulation u. BewusstseinsKontrolle zu unterwerfen!

+++ Die Details dieser Zerstörungs-Strategie haben sich die NWO-Strategen bereits in den 60er J. ausgedacht:

✬ Zitat: >>Neue Bestimmung von Sex – Fortpflanzung ohne Sex und Sex ohne Fortpflanzung; Verhütung universell erhältlich; Sexaufklärung und Kanalisierung der Jugend als Werkzeug für die Weltregierung; Subventionierung der Abtreibung als Bevölkerungskontrolle; Förderung der Homosexualität; Technologie zur Fortpflanzung ohne Sex; Zerstörung der Familie.
(…)Schulausbildung als Werkzeug, um Pubertät und Evolution zu beschleunigen; Verschmelzung aller Religionen – die alten Religionen müssen verschwinden; Veränderung der Bibel durch Änderung der Schlüsselwörter; Bildungsumstrukturierung zum Zweck der Indoktrination; längere Schulzeiten, aber Kinder lernen nichts dabei; Kontrolle des Informationszugangs; Schulen als Mittelpunkt der Gemeinde; gewisse Bücher werden einfach aus den Bibliotheken verschwinden.
Gesetzesänderungen, um moralisches und soziales Chaos zu fördern; Förderung des Drogenkonsums um eine Dschungelatmosphäre in den Städten zu produzieren; Alkoholkonsum fördern; Einschränkung der Reisefreiheit; Notwendigkeit für mehr Gefängnisse und die Nutzung von Krankenhäusern als Gefängnisse; keine psychologische und physische Sicherheit; Kriminalität nutzen zur Steuerung der Gesellschaft<<

Qu: NWO-MASTERPLAN (1969 offenbart!)
www.nworesist.de/der-nwo-masterplan/
www.frei-denker.org/t2154-nwo-erklarung-fur-dummis-teil-1

→DIE STRATEGIE DAHINTER

Advertisements