Bewusstseinskontrolle (4): In Orwells Welt angekommen

pic_sid887-0-thumb2Weniger Verschwörungstheorie als verdeckte Forschung: Dass Denken, Lebensfunktionen und Dasein elektronisch manipuliert werden (können), ist in der Öffentlichkeit noch nicht angekommen.

Minden. Auf Manipulation und Bewusstseinskontrolle hatte bereits Psychologe Heiner Gehring immer wieder hingewiesen. Er starb in jungen Jahren. Britische Forscher warnten zuletzt vor Neuentwickelungen chemischer Substanzen. [1,2]

Dabei hatte es für die Öffentlichkeit harmlos angefangen – mit einem Stier. Das angriffslustige Tier konnte José Delgado mittels Fernsteuerung mitten im Angriff stoppen. Das war schon 1965.
Elf Jahre später sagte der spanische Hirnforscher, die Menschen hätten kein Recht, ihren Geist frei zu entwickeln. „Wir müssen daher den Geist elektronisch kontrollieren.“ [3,4]

Klartext über verdeckte Technologien

Man mag es kaum glauben, aber im Verborgenen wird an Degados Vision seit Jahrzehnten gearbeitet. Erschreckende Einblicke gibt 2009 der Whistleblower und ehemalige Geheimdienstler Carl Clark in einem Interview. [5]
Im gleichen Jahr verurteilt das Sedwicker Bezirksgericht Jeremiah Redford, das elektromagnetische Bestrahlen seines ehemaligen Geschäftspartners einzustellen. Ein Kongressabgeordneter hatte die Existenz von Technologie und weltweiten Opfern in einem Brief bestätigt. [6]

Über das ganze Ausmass berichtet im November 2012 der Brite Dr. Barrie Trower. Für dessen Enthüllungen über moderne Techniken ist „schockierend“ wohl der richtige Ausdruck. Bei einem Menschen beispielsweise Stimmen von aussen zu erzeugen sei ganz einfach, sagt der langjährig erfahrene Physiker. Das Verfahren wird Voice to Skull genannt. [7]

Die Artikelauswahl stammt aus kritischen Quellen genauso wie von bekannten Zeitschriften. Darunter sind auch einige Videos.

Zum Rest des Beitrags – soziales-dorf

Advertisements